ATO - Uhren



Elektrische Uhren


Funktionsprinzip des ATO - Patentes

 

 

 

Start
ATO
Elektrische Uhren
> Funktionsprinzip
> Geschichte
Galerie
Links
Über mich

Kontakt

  



Für Animation auf die Bilder klicken!

Für Animation hier klicken!

Für Animation hier klicken!

Für Animation hier klicken!

Für Animation hier klicken!

 

Während des Schwingens durch die Nulllage schliesst das Pendel oben kurzfristig einen Platinkontakt. Dadurch wird die Antriebsspule erregt und gibt dem am unteren Ende des Pendels befindlichen Magneten einen Impuls. Durch die dadurch erfolgte Schwingung des Pendels, bewegt ein oben am Pendel sitzender Hebel ein kleines Schaltrad weiter, welches wiederum das eigentliche Räderwerk in Gang setzt. 

Die Genauigkeit dieser elektrischen Uhren ist hier wesentlich grösser als bei mechanischen Uhren mit mechanischer Hemmung.Wichtig dabei ist natürlich eine einwandfrei arbeitende Kontakteinrichtung.